Peter Postleb

Ein paar persönliche Worte für meine Kunden und Besucher.

Die grüne Socke von Landau

Ja, so werde ich tatsächlich ab und zu genannt. Das hat nichts mit Politik zu tun. Die „grüne Socke von Landau“ wurde ich oft international genannt, weil ich in einem Interview, meinen Werdegang zur Nachhaltigkeit beschrieben habe.

Damals war mein Vorbild mein Opa mütterlicherseits, der Jäger war, aber nicht einer, der auf alles rumballert, was ihm vor die Flinte kommt, sondern einer, dem es in 1. Linie ums hegen, pflegen und erhalten ging.

Von ihm bekam ich auch den Tipp, ein wurstähnliches Polster zwischen Fensterbrett und Fensterunterseite zu legen, damit weniger Wärme nach außen verloren geht und somit Energie gespart wird. Danach schenkte er mir einen ovalen Aufkleber mit der Aufschrift „Ich bin Energiesparer“.

Als wir dann 2005 unser eigenes Haus bauten, verwandten wir auch die natürlichste, schonendsten Naturmaterialien. Wir bauten in Holzständerbauweise.

Zwar war das kein KW40 oder KW60 Haus und trotzdem ohne viel künstliche Technik noch ressourcenschonender als viele andere. Wir verwenden natürliches und klimaneutrales Heizmittel, die Holzpellets. Das wird noch zusätzlich mit Solarthermie unterstützt.

Die Photovoltaik haben wir so groß ausgelegt, daß nach dem Wegfall der Einspeisevergütung und den bis dahin sicherlich erhältlichen Speichermedien, wir uns nahezu unabhängig und autark selbst komplett versorgen können.

Ein paar Stationen aus meinem Leben

Ich bin Peter Postleb, geboren 1965 in Landau.
Mein Hobbies sind: Outdoor, Camping, Sportklettern, Walking, Tennisspielen, Skifahren,
Mein Motto: Nachhaltigkeit ist keine Sache des finanziellen Aspektes, Nachhaltigkeit ist eine Sache der persönlichen Einstellung!

Berufliche Stationen / Werdegang / Persönliches

2018 - Spende von 1000 Bäumen über die Baumpflanzcooperation  „Plant for the Planet“

2017 - Installation einer Brennstoffzelle zur alternativen Energiegewinnung

2016 - Ich bekam den internationalen Umwelt-Award von der EHI für das effizienteste Energiemanagement auf Handelseite verliehen

2016 - Einführung der 1. umweltneutralen Tüte (das Tütle) aus recyceltem Altpapier mit Biofarbe. Dadurch nochmals Entlastung von ca. 1,5 Tonnen CO2/Jahr

2016 - 2.Phase des „Energie“ Umbaus im Geschäft mit neuen Fenstern, Eingangstür, Fassadendämmung auf die höchstmögliche Energieeffiezienz

2014 - Installation unserer Photovoltaikanlage, die fast 20% unseres Stromes erzeugt

2013 - Gründungsmitglied des Energiebeirates der Intersport e.G. In Heilbronn

2013 - „Energie“ Umbauphase 1. Umstellung der Beleuchtung, dadurch CO2-Entlastung um 29,98 to/Jahr, Verstärkung der  Dämmung des Dachs, barrierefreier Ausbau durch Rampen und Einbau eines Fahrstuhls, sowie Großraumkabinen für Rollstuhl- und Kinderwagenkunden.

2013 - Einführung von Teamentwicklungen, Mitarbeitercoachings, Teamgesprächen und Antistress-Schulungen zur Zufriedenheitssteigerung und Mitarbeiterbindung.

2013 - Integration von 2 neuen Mitarbeitern aus ihrem Burnout in unseren Betrieb.

2010 - Umstellung auf Kleiderbügel aus Gras mit recyceltem Kunststoff oder Holz

2008 - Ausschließliche Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen

2005 - Kauf und dadurch Übernahme des väterlichen Betriebes

2004 - Organisation der Werbung und des Umbaus

Ab 1991 - Zuerst Einkäufer für Sporthartware und -Schuhe. Dann auch Überwachung  für den restlichen Einkauf (Textil). Schließlich Übernahme von Teilen der Geschäftsführung bis zur Organisation der Werbung und Umbauten bei Sport Postleb, Landau

1987 - Volontär/Assistent der Geschäftsführung bei Sporthaus Köstner in Cham

1989-1991 - Studium zum Textilbetriebswirt (BTE) in Nagold

1972-1982 - Otto-Hahn Gymnasium in Landau

1982 - Praktikum in Sporthaus Schlüter, Stadthagen

1982-1985 - Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann mit Auszeichnung

Wenn sich jemand mit mir über meinen Weg oder meine gelebte Nachhaltigkeit unterhalten möchte, freue ich mich sehr. Ich bin ganz einfach in meinem Geschäft zu finden und freue mich auf euch.